Rosenheimer Str. 61, 83043 Bad Aibling

Neue Fachklinik Alpenland eröffnet

Neue Fachklinik Alpenland eröffnet

Weyarn/Bad Aibling, 29. November 2019 – In Bad Aibling erhielt Dr. Thomas Franke, Geschäftsführer der Ordenswerke des Deutschen Ordens, nach 20 Monaten Bauzeit den symbolischen Schlüssel für die neue Fachklinik Alpenland.
An der Rosenheimer Straße ist eine der modernsten Suchtkliniken Deutschlands entstanden, die die bauliche Struktur mit konzeptionellen Aspekten in Einklang bringt. In dem hellen, dreigeschossigen Gebäude können bis zu 86 Menschen mit stoffgebundenen Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, illegale Drogen) mittels eines breit gefächerten Behandlungs- und Therapieangebots in ihrem Abstinenzwunsch gefördert und unterstützt werden. Die Fachklinik Alpenland hat die volle Unterstützung der federführenden Leistungsträgerin, der Deutschen Rentenversicherung Bayern-Süd.
Der neue Klinikkomplex verfügt über 66 großzügige Einbett- sowie zehn Doppel- bzw. behindertengerechte Zimmer mit je einem eigenem Bad (Dusche und WC). Außerdem bietet die Fachklinik großzügige Gruppen- und Therapieräume, eine helle Sporthalle, Werkstätten und Aufenthaltsbereiche.
„Der Neubau der Fachklinik Alpenland ist eines der größten Projekte, die der Deutsche Orden in der jüngeren Vergangenheit realisiert hat, um auch in Zukunft ein – unserem christlichen Auftrag entsprechendes – Angebot für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen aufrecht erhalten zu können“, so der Geschäftsführer der Ordenswerke des Deutschen Ordens Dr. Thomas Franke bei seiner Ansprache an die Anwesenden. „Die Fachklinik Alpenland ist nicht nur im baulichen Sinn wegweisend. Es ist gelungen das Therapiekonzept, die Organisation der Verwaltung und die bauliche Struktur in eine nahezu perfekte Harmonie zu bringen“, führte der Geschäftsführer weiter aus. Anschließend bedankte er sich bei allen Beteiligten des Projektes, die durch ihr Engagement und die fachliche Kompetenz zur Einhaltung der Zeit- und Budgetpläne beigetragen haben.
Als bundesweit tätiger Träger verfügt der Deutsche Orden über eine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Suchthilfe. Mit einer Vielzahl an Arbeits- und Ausbildungsplätzen ist der katholische Träger ein attraktiver Arbeitgeber in der Region. Anfang Dezember ziehen die Rehabilitanden und Rehabilitandinnen sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bad Feilnbach, wo sich die Fachklinik Alpenland während der Dauer der Baumaßnahme befand, in den Neubau in Bad Aibling.

Über den Deutschen Orden und seine Ordenswerke
Der Deutsche Orden engagiert sich mit seinen Ordenswerken bundesweit in über 60 sozialen Einrichtungen. Rund 2800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich täglich um die Bedürfnisse und Wünsche der ihnen anvertrauten Menschen in Kliniken, Häusern und Zentren für Senioren, Kinder- und Jugendliche, Suchtkranke und beeinträchtigte Menschen. In der Hauptgeschäftsstelle der Ordenswerke in Weyarn werden alle Verwaltungsaktivitäten gebündelt.
Weitere Informationen zum Deutschen Orden, den Ordenswerken und der Fachklinik Alpenland erhalten Sie auf www.ordenswerke.de, www.deutscher-orden.de und www.rosenheim-suchthilfe.de.